Link verschicken   Drucken
 

Uplandmeisterschaft in Willingen

20.03.2019

In diesem Jahr war turnusgemäß der Sportschützenverein Willingen e.V. Ausrichter der Uplandmeisterschaft in Willingen. Geschossen wurde zum ersten Mal auf einer Anlage zur elektronischen Trefferanzeige im neuen Schießstand im Uplandstadion. 54 Schützen aus fünf Vereinen traten an, sich die Titel in den einzelnen Klassen zu ergattern. In neun Klassen Schüler Auflage, Schüler, Jugend, Junioren, Herren, Damen, Altersklasse, Senioren und Luftpistole traten die Schützen im Alter von 5 Jahren bis in hohe Alter an.

Los ging es mit den Jüngsten unter zwölf Jahre, hier wird aufgelegt mit einem Lichtgewehr auf eine Distanz von 10 Meter geschossen. Die Schützen absolvieren 20 Schuss, hier ging der Sieg an den für den SpSV Willingen startenden Leon Haubold mit 164 von 200 möglichen Ringen. Knapp dahinter folgt sein Vereinskamerad Nico Göbel mit 160 Ringen. Das Podest komplettiert Mika Westmeier vom TuS Usseln mit 154 Ringen. Insgesamt waren in dieser Wettkampfklasse 12 Athleten am Start. In der Mannschaftswertung setzte sich mit 471 Ringen die erste Mannschaft aus Willingen (Leon Haubold, Nico Göbel, Ole Grüger) vor dem Trio aus Eimelrod mit 385 Ringen (Patrick Behle, Andrew Engelbracht, Adrian Engelbracht) durch, das Podest komplettiert die zweite Mannschaft aus Willingen 283 Ringen (Jannis Rummel, Niklas Behlen, Felix Rummel).

In der Schülerklasse der 12 bis 14 Jährigen sah das schon anders aus. Hier kämpften drei Schützen um den Sieg. Diesen konnte sich Melina Wilke mit 165 Ringen aus Willingen vor ihrem Mannschaftskollegen Jonas Bäringhausen, 156 Ringen und Jonas Saure aus Usseln mit 154 Ringen sichern. Die Schüler absolvieren ebenfalls 20 Schuss aber ohne Auflage, sondern freihändig.

Marc Bärenfänger vom SpSV Willingen heißt der Sieger bei den Jugendlichen. Hier werden 40 Schuss geschossen und Marc holte sehr gute 370 von 400 Ringen. Er verwies Lea Ising mit 359 Ringen und Linus Kesper mit 354 Ringen auf die Plätze zwei und drei. Alle drei starten für die Sportschützen aus Willingen. In der Mannschaftswertung gewann Willingen. Insgesamt waren acht Starter aus drei Vereinen am Start.

369 Ringe reichten Lauryn Haide vom Sportschützenverein Willingen für den Sieg bei den Junioren. In dieser Klasse war das Starterfeld sehr klein besetzt.

Im größten Starterfeld der diesjährigen Uplandmeisterschaft in der Herrenklasse waren alle Vereine vertreten. Ganz oben auf dem Podest platzierte sich hier der Willinger Mario Rummel mit 383 Ringen vor seinen Vereinskameraden Thomas Hensel 377 Ringe und Markus Hensel mit 373 Ringen. In der Mannschaftswertung setzte sich der Sportschützenverein souverän an die Spitze und gewann mit 1133 Ringen.

Bei den Damen zeigt sich ein abwechslungsreiches Podest. In dieser Klasse konnten sich gleich aus drei verschiedenen Vereinen Schützinnen vorne in der Ergebnisliste platzieren. Den Sieg sicherte sich Jennifer Höblich mit 370 Ringen aus Usseln vor Ann-Sophie Pfeifer 368 Ringe aus Willingen und Conny Bilstein mit 358 Ringen aus Eimelrod. In der Mannschaft setzte sich das Trio vom KSK Neerdar (Petra Gerhold, Corinna und Melanie Schmidt) mit insgesamt 986 Ringen durch.

In der Altersklasse der Schützen ab 46 Jahren gab es für die Schützen vom TuS Usseln einen Doppelsieg. Frank Kotthaus setzte sich mit 365 Ringen vor seinem Mannschaftskollegen Hermann Schumann mit 361 Ringen durch. Das Podest wird vom Willinger Frank Wilke komplettiert der sich mit 352 Ringen den Bronzerang sichert. Das Trio aus Usseln (Frank Kotthaus, Hermann Schumann, Bernd Saure) holte in der Mannschaftswertung Gold.

30 Schuss Auflage hieß es bei den Senioren ab 61 Jahre, die in ihrem Wettkampf das Gewehr auflegen. Ein gewohntes Bild findet man an der Spitze. Die Schützen aus Usseln geben hier über Jahre hinweg den Ton an. Heinrich Finger aus Usseln setzte sich mit 296 von 300 möglichen Ringen durch. Silber ging an Christian Gerlich mit 292 Ringen und die Bronzemedaille erringt Hans-Jürgen Böttcher mit 289 Ringen. Alle drei Schützen Starten für die Sportschützen des TuS Usseln. In der Mannschaft war das Trio aus Usseln nicht zu schlagen.

Seit vier Jahren wird auch mit der Luftpistole ein Sieger ermittelt. Hier werden keine Unterschiede im Alter gemacht. In diesem Jahr wetteiferten zehn Starter um den Sieg. Durchgesetzt hat sich am Ende Hermann Schumann aus Usseln mit 325 Ringen vor Thomas Hensel aus Willingen mit 288 Ringen und Sascha Rummel ebenfalls aus Usseln mit 275 Ringen. In der Mannschaft holte das Trio aus Willingen (Thomas Hensel, Frank Wilke, Mario Rummel) mit 831 Ringen den Sieg vor dem zweiten Trio aus Willingen (Markus Hensel, Timo Börger, Marc Bärenfänger) mit 757 Ringen.

Der Uplandmeister ermittelt sich aus dem Zusammenschluss aller Gewehrklassen in denen 40 Schuss zu absolvieren sind. In diesem Jahr setzte sich auf dem heimischen Stand der Uplandmeister des Vorjahres erneut gegen den Konkurrenz der anderen vier Verein durch. Mario Rummel verteidigt mit 383 Ringen den Titel und darf sich ein weiteres Jahr Uplandmeister nennen. Alle freuen sich schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr bei den Sportschützen aus Eimelrod um sich dort wieder um die Krone der Sportschützen zu messen.